Die Rückdatierung der HU entfällt

HU und AU

 

Seit 01.12.1999 erfolgt eine sog. „Rückdatierung“ im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU). Bei verspätet durchgeführter HU führt dies dazu, dass die Frist für die nächste HU mit dem Monat der Fälligkeit der letzten HU beginnt.

 

Trotz der bundesweit verbindlichen Vorgabe der StVZO gibt es von der Rückdatierung immer mehr Abweichungen einzelner Bundesländer. So ist die Rückdatierung in Hessen und im Saarland faktisch abgeschafft. Auch in Bayern gibt es Ausnahmen von der Rückdatierung, wenn der Termin für die Hauptuntersuchung sehr lange überzogen wurde.

 

Diese uneinheitliche Praxis der Länder macht die Situation für den Motorradfahrer sehr unübersichtlich und ist ungerecht.

 

Der Gesetzgeber plant jetzt eine Änderung der StVZO und will die umstrittene Rückdatierung wieder beseitigen. Das bedeutet, dass ein Pkw auch dann die Plakette für volle 24 Monate erhält, wenn der letzte Termin um mehrer Monate überschritten wurde. Allerdings erhöht sich die Untersuchungsgebühr dann um etwa 20%, wenn der Untersuchungstermin um mehr als 2 Monate überschritten wurde. Mit dem Inkrafttreten der Neuregelung in Bayern ist frühestens zum 1.Juli 2012 zu rechnen!

 

In Baden-Württemberg seit 1. April keine Rückdatierung mehr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler
QR Image